Einweihung des Grete-Penelope-Mars-Platzes

26/04/2015

 

Vernissage des finalen Projekts Some at times cast light von Kristina Buch  

Am Sonntag, 26. April 2015 um 13 Uhr, genau ein Jahr nach dem Start des Sommerfestivals, laden wir zu einer letzten Vernissage im Rahmen des DETROIT-PROJEKTS:
Some at times cast light (dt. Manche werfen/gießen/betonieren/verteilen manchmal Licht) von Kristina Buch – die Eröffnung des Grete-Penelope-Mars-Platzes in Bochum-Ehrenfeld und die Enthüllung der Grete-Penelope-Mars-Büste.

Mit dem Projekt von Kristina Buch wird die Stadt Bochum durch einen konzeptuell-künstlerischen Eingriff dauerhaft verändert. Kristina Buch hat einen Ort nahe des Wiesentals – offiziell mittels Ratsbeschluss und zukünftig in allen städtischen Verzeichnissen vermerkt – nach einer fiktiven Frau benannt: den Grete-Penelope-Mars-Platz an der Ecke Friederikastr./Erlenstr. Die Büste der fiktiven Frau wird dauerhaft an diesem Platz stehen. Im angrenzenden Grünbereich wurden Leuchtkäfer angesiedelt, die jedes Jahr im Juni als Teil der Arbeit des Nachts sichtbar werden. Ein unmonumentales Mahnmal, das wahr scheinende Fakten und Bilder, die wir uns machen, in Frage stellt und gleichzeitig zum Setzen von Realität aufruft. In Kristina Buchs neuer Arbeit scheint es auch maßgeblich um das Bild der Frau in unserer Gesellschaft zu gehen. „Sie ist erdacht, hat nie existiert, existiert nicht. Sie ist vielleicht Lüge, Kummer und Hoffnung in einem Kleid“, sagt Kristina Buch über die Frau, die mit der Büste abgebildet wird.

Ein ganzes Jahr haben Urbane Künste Ruhr und das Schauspielhaus Bochum unter dem Motto „This is not Detroit“ gemeinsam eine Anzahl außergewöhnlicher Projekte realisiert. Sie haben nach der Zukunft unserer Städte gefragt und mit Kunst an besonderen Orten den Blick auf die Stadt und ihre Potenziale verändert. Dabei war es zentrales Anliegen, mit dem DETROIT-PROJEKT den Blick auf Themen wie Transformation und Veränderung zu schärfen als auch die Auseinandersetzung mit urbanen Strategien anzuregen. Dadurch sind neue Perspektiven sichtbar geworden und neue Netzwerke und Kooperationen entstanden: in Bochum und Nordrhein-Westfalen, aber auch in Zaragoza, Madrid, Warschau, Bytom und Liverpool.

Anwesend sein werden:
die Künstlerin Kristina Buch
Dr. Ottilie Scholz, Oberbürgermeisterin der Stadt Bochum
Marc Gräf, Bezirksbürgermeister Bezirk Bochum Südwest
Katja Aßmann, Sabine Reich und Olaf Kröck, Kuratoren des DETROIT-PROJEKTS


Vernissage: Sonntag, 26. April 2015, 13:00 Uhr, Friederikastr./Ecke Erlenstr., Eintritt frei
Das Kaffee-Mobil der HU-Kultur aus Bochum-Querenburg ist vor Ort und versorgt die Gäste der Vernissage mit heißen und kalten Getränken.


 

Dates

Please see our calendar for current project events and archived events.


Urbane Künste Ruhr und Schauspielhaus Bochum danken dem Stadtbezirk Bochum Südwest sowie dem Team von Click&Green für die Unterstützung bei der Realisierung des Projekts.

DAS DETROIT-PROJEKT ist ein Projekt von Urbane Künste Ruhr und Schauspielhaus Bochum, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Kunststiftung NRW.

Grete-Penelope Mars Platz