DAS DETROIT-PROJEKT: How Love Could Be

Friday, 20. June
add to calendar

Installation von Tim Etchells
 

Der Theatermacher, Autor und Bildende Künstler Tim Etchells kreiert für DAS DETROIT-PROJEKT eine neue Arbeit: eine großformatige, temporäre LED-Installation, eigens entworfen für das Fördergerüst des Deutschen Bergbau-Museums, das Bochumer Wahrzeichen schlechthin. Der Satz How Love Could Be, den Etchells in Neonschrift vom Fördergerüst leuchten lässt, ist ein Zitat der ersten Single des legendären Plattenlable Motown aus Detroit: Bad Girl von The Miracles, veröffentlicht 1961. Mit der Wahl dieser Zeile – Statement und Frage zugleich - lädt Etchells den Betrachter zur Reflexion ein über die Verbindung von Detroit und Bochum, ihrer industriellen Geschichte und der gegenwärtigen wirtschaftlichen Kämpfe im Kontext von Deindustrialisierung und Globalisierung.

How Love Could Be ist ein öffentlicher Akt des Erstaunens. Indem die sehr persönliche Zeile eines Popsongs in einen anderen Diskurs gestellt wird, entstehen Fragen: Wie bewältigt eine Gesellschaft den Wandel, dem sie ausgesetzt ist? Wie übernimmt sie Verantwortung und schafft neue Möglichkeiten für ihre Bürger?

Ab 26. April 2014, Fördergerüst Deutsches Bergbau-Museum, täglich, kostenlos