URBAN LIGHTS RUHR

18 – 26/10/2013

 

Das neue Format Urban Lights Ruhr von Urbane Künste Ruhr leitete ein neues Lichtkunstformat bestehend aus der Kombination temporärer Lichtarbeiten und einem projektabrundenden Symposium in der Kulturmetropole Ruhr ein.

Limited Edition

Die beiden Künstler- und Architektenkollektive osa – office for subversive architecture und realities:united realisierten mit Discharge/Recharge und Sender temporäre Lichtarbeiten im urbanen Kontext von Bergkamen.

Zentral in Bergkamen befindet sich seit 1974 ein weithin sichtbarer Wohnturm, der für die Stadt gleichermaßen Wahrzeichen wie Schandfleck ist, seit fünfzehn Jahren leer steht und Ende 2013 abgerissen werden soll. Das internationale Kollektiv osa – office for subversive architecture realisierte mit Christoph Rodatz Discharge/Recharge: eine Abschiedsinszenierung mit Licht und Ton. Der Turm wurde – mattschwarz gestrichen – selbst zur Skulptur. Bei Einbruch der Dunkelheit wurde er darüber hinaus zur Projektionsfläche einer Laserinstallation, die einzelne Phasen der Geschichte des Bauwerkes – bis hin zum simulierten Abriss – Revue passieren ließ. Über einen von osa eigens installierten Radiosender konnten die Geschichten der Bergkamener Stadtbewohner auch mitgehört werden.

Auf einem angrenzenden Parkdeck installierten realities:united aus Berlin mit Sender einen überdimensional großen Roboter. Dabei handelte es sich um einen Industrieroboter, der in Abhängigkeit von Licht- und Wetterverhältnissen verschiedene Tätigkeiten selbstständig ausführte. Er trat so direkt mit der Stadt und ihren Bewohnern in Kontakt und war gleichzeitig ein augenzwinkernd-ironischer Kommentar zur urbanen Situation der Stadt Bergkamen.

Urban Lights Ruhr Symposium

Urbane Künste Ruhr und die Künstlerkollektive osa – office for subversive architecture gemeinsam mit Christoph Rodatz sowie realities:united luden für das Symposium befreundete Protagonisten der internationalen Lichtkunstszene ein, u.a. Marco Canevacci (Plastique Fantastique), Manuel Abendroth (LAB(au)), Jan Ehlen (RaumZeitPiraten), Alexander Stublic und Sans façon. Darüber hinaus gab Mona El Khafif (CCA URBANlab, San Francisco) als Keynote-Rednerin einen Impuls in die Diskussion und berichtete über das Festival Urban Prototyping in San Francisco.

Studenten des Masterstudienganges Szenografie und Kommunikation der FH Dortmund gestalteten den Austragungsort des Symposiums, einen Leerstand in den Bergkamen-Arkaden, und machten ihn so zur maßgeschneiderten und ungewöhnlichen Bühne.


Urban Lights Ruhr Limited Edition: 18./19. und 25./26. Oktober, jeweils von 15 Uhr bis Mitternacht
rund um die Bergkamen-Arkaden, Töddinghauser Str. 139, 59192 Bergkamen

Lichtreise zu wichtigen Lichtwerken in der Hellweg-Region: 26. Oktober, 17.30 - ca. 22.30 Uhr
Die Stationen der Lichtreise können Sie hier abrufen: Programm Lichtreise


realities:united dankt der Firma ABB Automation für die großzügige Unterstützung bei der Realisierung der Installation Sender

Termine

In unserem Kalender finden Sie aktuelle Termine dieses Projekts und archivierte Termine.

  • Die Installation "Sender" von realities:united vor dem Wohnturm
    Die Installation "Sender" von realities:united vor dem Wohnturm
  • "Discharge/Recharge" von osa – office for subversive architecture
    "Discharge/Recharge" von osa – office for subversive architecture
  • Der Bergkamener Wohnturm, mattschwarz gestrichen, als Projektionsfläche
    Der Bergkamener Wohnturm, mattschwarz gestrichen, als Projektionsfläche
  • Der Industrieroboter "Sender" schützt sich bei Regen mit einem Dach
    Der Industrieroboter "Sender" schützt sich bei Regen mit einem Dach
  • Die Lichtwerke "Sender" (i. Vordergrund) und "Discharge/Recharge"
    Die Lichtwerke "Sender" (i. Vordergrund) und "Discharge/Recharge"
  • osa verabschieden den Bergkamener Wohnturm mit einer Lichtinszenierung
    osa verabschieden den Bergkamener Wohnturm mit einer Lichtinszenierung
  • Zahlreiche Besucher bei Urban Lights Ruhr
    Zahlreiche Besucher bei Urban Lights Ruhr