GESTERN DIE STADT VON MORGEN

22/06 – 07/09/2014

 

Ein Kooperationsprojekt von Urbane Künste Ruhr und dem Netzwerk der RuhrKunstMuseen

gestern die stadt von morgen war ein Kunstprojekt im öffentlichen Raum an drei Orten in der Kulturmetropole Ruhr, das einen neuen künstlerischen Blick auf die architektonischen Zukunftsvisionen der 1960er- und 70er-Jahre in Marl, Bochum und Mülheim an der Ruhr warf.

Die Aufbruchstimmung der 1960er und 70er ist bis heute in den Städten des Ruhrgebiets deutlich ablesbar. Der fast zeitgleich einsetzende Niedergang der Montanindustrie steht dazu in eklatantem Kontrast. Als Beispiele für architektonische und städtebauliche Zeichen dieser Zeit standen im Fokus von gestern die stadt von morgen:

  • das neue Stadtzentrum mit Rathaus in Marl
  • die Ruhr-Universität Bochum
  • das Forum City in Mülheim an der Ruhr

Eingeladene Künstler reflektierten die aktuelle Wahrnehmung dieser Architekturen in künstlerischen Arbeiten und stellten den schon existierenden Orten neue, temporäre Werke gegenüber.

Parallel zu den Arbeiten im öffentlichen Raum zeigten die drei beteiligten Museen Ausstellungen, die den thematischen Ansatz des Projekts kunsthistorisch vertieften und eine Verbindung zwischen den (Außen-)Räumen der Stadt und den (Innen-)Räumen der Institutionen herstellten.


Termine

In unserem Kalender finden Sie aktuelle Termine dieses Projekts und archivierte Termine.


Die beteiligten RuhrKunstMuseen

  • Skulpturenmuseum Glaskasten Marl
    Creiler Platz, Rathaus
    45768 Marl
    Öffnungszeiten: Di-So 10-18 Uhr
    www.skulpturenmuseum-glaskasten-marl.de
     
  • Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum: Campusmuseum. Sammlung Moderne
    Universitätsstraße 150, 44801 Bochum
    Öffnungszeiten: Di-So 11-17
    www.kusa-rub-moderne.de
     
  • Kunstmuseum Mülheim a.d. Ruhr
    Synagogenplatz 1, 45468 Mülheim a.d.R.
    Öffnungszeiten: Di/Mi 11-17 Uhr; Do 11-21 Uhr, Sa/So 10-17 Uhr
    www.kunstmuseum-mh.de

Das Booklet zu gestern die stadt von morgen gibt es hier.

  • "DOOM VOID HOPE" von der Künstlergruppe KONSORTIUM
    "DOOM VOID HOPE" von der Künstlergruppe KONSORTIUM
  • Soundinstallation "Off-Time" am Marler Stadtbad von Denise Ritter
    Soundinstallation "Off-Time" am Marler Stadtbad von Denise Ritter
  • Videostill aus "Markasit" von Nico Joana Weber
    Videostill aus "Markasit" von Nico Joana Weber
  • Michaela Meliáns Arbeit "Viktoriaplatz - Synagogenplatz" in Mülheim
    Michaela Meliáns Arbeit "Viktoriaplatz - Synagogenplatz" in Mülheim
  • Marler Star
    "Marler Star"
  • DOOM VOID HOPE der Künstlergruppe KONSORTIUM in Marl
    "DOOM VOID HOPE" der Künstlergruppe KONSORTIUM in Marl