EMSCHERKUNST.2013

22/06 – 06/10/2013

 

Kunstausstellung im öffentlichen Raum entlang der Emscher

Im Jahr der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 war die EMSCHERKUNST das Highlight im Bereich der bildenden Kunst. Genauso wie der Emscherumbau – die größte Baustelle Europas – aber noch längst nicht abgeschlossen ist, geht auch die EMSCHERKUNST weiter. Bis 2020 wird sie den naturnahen Umbau des Emscher-Systems und damit den tiefgreifenden Entwicklungsprozess der gesamten Region begleiten. 2013 lag der Fokus wieder auf einem neuen Verständnis von Kunst im öffentlichen Raum, der den partizipativen Aspekt vielfach in den Mittelpunkt stellte. Im Auftrag von Urbane Künste Ruhr, Emschergenossenschaft und Regionalverband Ruhr und wie schon 2010 unter der Leitung des Kurators Prof. Dr. Florian Matzner setzten sich an die zwanzig Künstler und Gruppen mit der Region auseinander und arbeiteten mit und für die Menschen vor Ort.

Der französische Altmeister Daniel Buren war genauso unter den beauftragten Künstlern wie die Fotografinnen Haubitz + Zoche, das Künstlerduo M+M, der Bildhauer Michael Sailstorfer, der argentinische Performance- und Installationskünstler Tomás Saraceno sowie die Videoküstlerin Anna Witt, die eine gemeinsame Arbeit mit dem schwedischen Architektenkollektiv Uglycute zeigte. Mit Florian Neuner wurde wieder ein Schriftsteller im Rahmen der EMSCHERKUNST mit einer Arbeit beauftragt. Das Containerdorf „Blowin‘ Free“ am Besucherdorf in Oberhausen war ein Beitrag aus der Region vom Netzwerk KunstVereineRuhr. EMSCHERKUNST.2013 ludt die Besucher vom 22. Juni bis zum 6. Oktober ein, die Region und ihren Wandel entlang eines Kunstparcours per Fahrrad, Bus, Schiff oder wandernd zu entdecken und zu erleben.

Beteiligte Künstler:

Ai Weiwei, Hans Op de Beeck, Daniel Buren, Mark Dion, Sujin Do, Newcastle University, Tue Greenfort, Haubitz+Zoche, Paula Hayes und Teo Camporeale, Jeppe Hein, Inges Idee, Mischa Kuball und Lawrence Weiner, KunstVereineRuhr, Galerie für Landschaftskunst, M+M, Reiner Maria Matysik, Rita McBride, Florian Neuner, Olaf Nicolai und Douglas Gordon mit Mogwai, Observatorium, Piet Oudolf und Gross.Max, Marjeta Potrč und Ooze Architects, Tobias Rehberger, Michael Sailstorfer, Tomás Saraceno, Apolonija Šušteršič, West 8, Elin Wikström, Anna Witt & Uglycute.

Bis 6. Oktober 2013
entlang des Flusses Emscher
täglich von 10 – 18 Uhr


Besucherzentren

  • Besucherdorf Oberhausen
    Lindnerstr. 2, 46145 Oberhausen
     
  • Besucherzentrum Gelsenkirchen
    Grothusstr. 201, 45883 Gelsenkirchen
     
  • Besucherzentrum Dinslaken
    Hof Emschermündung, Am Hagelkreuz 20, 46535 Dinslaken
     
  • Infopoint im Besucherzentrum Landschaftspark Duisburg Nord
    Emscherstraße 71, 47137 Duisburg

Der Katalog zur EMSCHERKUNST.2013 kann hier bestellt werden!

Termine

In unserem Kalender finden Sie aktuelle Termine dieses Projekts und archivierte Termine.

  • Performer des Projekts Breaking new unterwegs in Marxloh
    Performer des Projekts Breaking new unterwegs in Marxloh
  • Daniel Burens The sun in the tunnel, work in situ, 2013
    Daniel Burens The sun in the tunnel, work in situ, 2013
  • Anna Witt vor dem Hauptquartier von Breaking new in Duisburg
    Anna Witt vor dem Hauptquartier von Breaking new in Duisburg
  • Michael Sailstorfers Antiherbst zwischen Dinslaken und Duisburg
    Michael Sailstorfers Antiherbst zwischen Dinslaken und Duisburg
  • Die Arbeit Antiherbst beleuchtet Facetten der Renaturierung
    Die Arbeit Antiherbst beleuchtet Facetten der Renaturierung
  • Das Emscherdorf in Oberhausen
    Das Emscherdorf in Oberhausen
  • Der Urbane Künste Ruhr Container im Emscherdorf
    Der Urbane Künste Ruhr Container im Emscherdorf
  • Die Videoskulptur Vertigo von Haubitz+Zoche
    Die Videoskulptur Vertigo von Haubitz+Zoche
  • Ring Bell- the solar orchestra and the wind structures von Tomás Saraceno
    Ring Bell- the solar orchestra and the wind structures von Tomás Saraceno