Pressemitteilungen

Urbane Künste Ruhr

01/08/2012

Die Urbanen Künste Ruhr verstehen sich als lebendige Forschungsabteilung der Kulturmetropole Ruhr, die den Künstlern neue Möglichkeitsräume kreativen Schaffens in urbanen Räumen und den Stadtbewohnern neue Formen der aktiven Teilhabe eröffnet. Projekte ordnen sich immer übergreifenden Fragestellungen und Strategien unter, um so virulente, progressive und neuartige Ausdrucksformen zu generieren. Die Projekte der Urbanen Künste Ruhr sind entweder bereits regional angelegt oder haben den Anspruch zwar punktuell zu wirken, dabei jedoch die gesamte Region im Blick zu behalten und ihr relevante Modellprojekte an die Hand zu geben.

Als Beispiel kann hier die EMSCHERKUNST.2010 genannt werden, die als im 3-Jahrestakt stattfindendes Kunstformat fortgeführt wird. Die Urbanen Künste Ruhr treten bei der Umsetzung der EMSCHERKUNST.2013 als Ko-Produzent gemeinsam mit der Emschergenossenschaft und dem Regionalverband Ruhr auf.

Darüber hinaus ist ein regelmäßiger Beitrag zum urbanen Umfeld industriekultureller Orte im Rahmen der Ruhrtriennale geplant. In 2012 bilden der Westpark und die Jahrhunderthalle Bochum die Plattform für die interaktive Lichtarbeit Pulse Park des kanadisch-mexikanischen Künstlers Rafael Lozano-Hemmer, die Stadtbewohner und Festivalbesucher zusammenführt. Pulse Park ist vom 17.8. bis 16.9.2012 täglich ab Einbruch der Dunkelheit bis 1.00 Uhr zu sehen. Zudem findet in diesem Rahmen am 31.8. und 1.9.2012 das Auftaktsymposium Urbane Künste Ruhr statt. Das Symposium skizziert ein eindrückliches Bild der Programmarbeit der Urbanen Künste Ruhr für die kommenden drei Jahre. Es eröffnet Perspektiven neuer Allianzen, zeigt Möglichkeitsräume für die Kunst und wird im Sinne einer lebendigen Kulturmetropole Ruhr inspirieren. Anmeldung erforderlich unter: symposium@urbanekuensteruhr.de.

Katja Aßmann – Künstlerische Leitung Urbane Künste Ruhr

Katja Aßmann, Jahrgang 1971, arbeitete als Programmleiterin für die Bereiche Bildende Kunst und Architektur der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 und Geschäftsführerin der Landesinitiative StadtBauKultur NRW. Nach dem Studium der Architektur und Kunstgeschichte arbeitet sie maßgeblich an der Internationalen Bauausstellung Emscher Park und übernahm in der Endphase die Bereichsleitung Kunst und Kultur. Neben kuratorischen Tätigkeiten arbeitete sie an interdisziplinären Kunstproduktionen und Ausstellungen zu den Themen Lichtkunst, Architektur, Design und Landschaftsarchitektur.

Pressekontakt:
Bettina Steindl
Leithestraße 35, 45886 Gelsenkirchen
T +49 (0)209 605 07 303
M +49 (0)170 37 12 825
bs@urbanekuensteruhr.de