Pressemitteilungen

Presseinformation: Urban Lights Ruhr

16/10/2013

Urban Lights Ruhr in einer Limited Edition in Bergkamen

Urbane Künste Ruhr realisiert zwei Lichtinstallationen und ein international besetztes Symposium in Bergkamen.

15. Oktober 2013, Bergkamen – Urban Lights Ruhr beschäftigt sich mit künstlichem Licht im Stadtraum im Ruhrgebiet. Bei einem international besetzten Symposium am 18. und 19. Oktober 2013 stehen grundsätzliche Fragen rund um temporäre Festivals zum Thema Lichtkunst und Lichtgestaltung im Mittelpunkt. Parallel realisiert Urbane Künste Ruhr mit den beiden Künstlerkollektiven osa (office of subversive architecture) und realities:united experimentelle Lichtarbeiten in Bergkamen, eine der neun Städte des „Hellweg ein Lichtweg-Verbundes“. Urban Lights Ruhr wird realisiert in Kooperation mit der FH Dortmund, der Stadt Bergkamen, sowie dem Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna und dem Projektverbund Hellweg ein Lichtweg. Katja Aßmann (Künstlerische Leiterin Urbane Künste Ruhr), Daniel Mock (realities:united), Oliver Langebein (osa), Karsten Huneck (osa) und Christoph Rodatz (Künstler) sowie Bernd Wenske (Kulturdezernent der Stadt Bergkamen) sind bei der Pressekonferenz anwesend.

Bernd Wenske, Kulturdezernent der Stadt Bergkamen: „Wir freuen uns, dass die Künstler des Projekts Urban Lights Ruhr in der Lichtkunstregion Hellweg die Stadt Bergkamen ausgewählt haben. Mit dem Wohnturm ist eine glückliche Wahl getroffen worden; kurz vor seinem Abriss erleben wir eine würdige Abschlussinszenierung eines besonderen Stücks Stadtgeschichte!“

Katja Aßmann, Künstlerische Leiterin Urbane Künste Ruhr: „Dem Licht fällt bereits seit den 1990er Jahre eine große Bedeutung in der Transformation des Ruhrgebietes zu. Licht bietet für jeden einen persönlichen und emotionalen Zugang, kein Mensch kann sich der Faszination von Licht entziehen. Mit Urban Lights Ruhr entsteht ein zeitgenössisches Publikum nahes Format, das sich mit bestehenden und neuen Lichtwerken im öffentlichen Raum beschäftigt.“

Die Architekten- und Künstlergruppe osa plant für Urban Lights Ruhr eine besondere Abschiedszeremonie für den zentralen Wohnturm in Bergkamen, der bereits seit 15 Jahren leer steht und Ende des Jahres abgerissen werden soll. Zwei Seiten des 60 Meter hohen Wohnturms wurden schwarz angestrichen, die als Projektionsfläche für eine Laserinstallation dienen. Die Laserinszenierung greift Szenarien der Turmgeschichte auf und simuliert seinen Abriss, bis der Turm letztendlich im Schwarz der Nacht verschwindet. Über einen temporär eingerichteten Radiokanal (UKW Frequenz 92,9) werden Berichte und Geschichten von Bürgern Bergkamens über den Wohnturm zu hören sein.

Das Künstlerkollektiv realities:united aus Berlin realisiert mit der Installation Sender die Choreografie eines Industrieroboters. Platziert auf dem an den Wohnturm angrenzenden Parkdeck, wird der Roboter bei Tag, Nacht und je nach Wetterlage unterschiedlich agieren. Bei Tag schwenkt der Roboter eine Fahne und bei Nacht hält er einen Leuchtstab. Wenn die Wetterlage sich verschlechtert, schützt sich der Roboter mit einem Schirm oder einem Dach.

Zu dem international besetzten Symposium am 18. und 19. Oktober 2013 kommen u.a. Manuel Abendroth (LAb[au]), Marco Canevacci (Plastique Fantastique), Jan Ehlen (RaumZeitPiraten), Mona El Khafif (CCA  San Francisco und URBANlab), Alexander Stublic, Sans façon und Mathias Wagner K. (Hellweg ein Lichtweg). Am 18. Oktober 2013 sind die Gäste im Rahmen eines inszenierten Dinners zu Tischgesprächen mit Künstlern und Kulturschaffenden geladen, während am 19. Oktober 2013 Fragen zur Urbanität mit Experten der Lichtkunst diskutiert werden. Die Studenten des Masterstudiengang Szenografie und Kommunikation der FH Dortmund werden den Veranstaltungsort, ein Leerstand in den Turmarkaden in Bergkamen, szenografisch inszenieren.

osa (office of subversive architecture) ist eine offene Arbeitsgemeinschaft, die mit der experimentellen Gestaltung und/oder Transformation von Raum, unabhängig von Maßstab und Definition sowie der Subversion festgetretener Sichtweisen beschäftigt. Die Mitglieder von osa leben und arbeiten an unterschiedlichen Orten: Berlin, Darmstadt, Frankfurt, Graz, London, München und Wien. Gemeinsame Projekte werden in immer wechselnden Konstellationen behandelt. Ein weiteres Interesse gilt der Lehre, die sowohl in Form von wissenschaftlicher Mitarbeit, Gastdozentur und fachgebietsbezogenen Lehraufträgen als auch als beauftragte osa-Workshops von einigen osa Mitgliedern angeboten wird.

Das Künstler- und Architektenkollektiv realities:united, bestehend aus den Brüdern Tim und Jan Edler, gründete sich 2000 aus der Berliner Plattform „Kunst und Technik“ heraus. Die beiden Brüder umgibt ein wechselndes Team aus Mitarbeitern. Das Labor für Kunst, Architektur und Technologie ist in Berlin beheimatet. Die These der beiden Brüder lautet: „Gebäude kommunizieren mit ihrer Umgebung“ und genau das wird in ihren Arbeiten begründet und wiedergespiegelt. Das als Fassadengestalter und Medienkünstler bekannte Kollektiv ist in Europa, Asien und Nordamerika mit ihren Arbeiten vertreten.

Urbane Künste Ruhr ist die neue Kunstorganisation in der Kulturmetropole Ruhr. Die einzigartige urbane Landschaft des Ruhrgebiets wird zum Anlass genommen, gemeinsam mit Künstlern, Netzwerken und Kulturinstitutionen nach dem Kern des Urbanen zu suchen. Unter der künstlerischen Leitung von Katja Aßmann entwickelt und realisiert Urbane Künste Ruhr Projekte, die den Begriff „Kunst im öffentlichen Raum“ als tiefgreifende Gestaltung von Stadt neu definieren – immer vor Ort und gemeinsam mit den Menschen, die hier leben. Urbane Künste Ruhr wagt einen neuen Blick auf das Ruhrgebiet, auf Stadt an sich und auf die Möglichkeiten der Kunst.

Urban Lights Ruhr | Limited Edition

18. Oktober 2013: Urban Lights Ruhr – Symposium, 16 – 22 Uhr
19. Oktober 2013: Urban Lights Ruhr – Symposium, 10 – 19 Uhr

Tickets Symposium: 15 € (Tagesticket), 20 € (2-Tagesticket)
Anmeldung unter: symposium@urbanekuensteruhr.de

18. Oktober 2013: Eröffnung Urban Lights Ruhr I Limited Edition, 18.30 Uhr
19., 25. und 26. Oktober 2013: Urban Lights Ruhr I Limited Edition, Beginn der Lichtkunstwerke im Stadtraum ab 15 Uhr bis Mitternacht
25. Oktober 2013: 14. Lichtermarkt, Marktplatz in Bergkamen-Mitte im Zeitraum, 18 – 23 Uhr
26. Oktober 2013: Lichtreise zu den wichtigen Lichtkunstorten der Hellweg-Region, Start: 17.30 Uhr am Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna, Ende ca. 22.30 Uhr, Ticket: 7,50 € , Anmeldung unter info@urbanekuensteruhr.de

Bergkamen-Arkaden (am Wohnturm und auf dem Parkdeck)
Töddinghauser Straße 139 
59192 Bergkamen 

Partner und Förderer
Stadt Bergkamen
Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna
HELLWEG ein LICHTWEG
Fachhochschule Dortmund Fachbereich Design/ Szenografie

www.urbanekuensteruhr.de
www.osa-online.net
www.realities-united.de

Pressekontakt:
Virgilio Pelayo jr.
T +49 209 - 605 07-212
F +49 209 - 605 07-399
presse@urbanekuensteruhr.de