Pressemitteilungen

Presseeinladung: Auftaktsymposium Urbane Künste Ruhr

21/08/2012

Programmvorschau, Kulturexpedition und Netzwerktreffen

Den Auftakt von Urbane Künste Ruhr bildet ein zweitägiges Symposium in der Turbinenhalle Bochum. Auf die Besucher warten inspirierende Vorträge von namhaften Künstlern wie Apolonija Šušteršič aus Ljubljana (Slowenien), Observatorium (Rotterdam) und KUNSTrePUBLIK (Berlin), spannende Dialoge mit Kulturschaffenden und die ersten Programmvorstellungen von Urbane Künste Ruhr.

Das Symposium findet flankierend zu der Lichtinstallation Pulse Park des kanadisch-mexikanischen Künstlers Rafael Lozano-Hemmer statt. Pulse Park wurde von Urbane Künste Ruhrfür die diesjährige Ruhrtriennale konzipiert. Nach dem erfolgreichen Start der interaktiven Lichtarbeit im Bochumer Westpark, skizziert das Auftaktsymposium erstmals ein Bild der Programmarbeit der Urbanen Künste Ruhr für die kommenden drei Jahre. Es eröffnet Perspektiven für neue Allianzen, skizziert Möglichkeitsräume für die Kunst und möchte ganz schlicht und einfach Anregungen schaffen für eine lebendige Kulturmetropole Ruhr.

Wir laden Sie herzlich zum Auftaktsymposium von Urbane Künste Ruhr am Freitag, 31. August und Samstag, 1. September in die Turbinenhalle an der Jahrhunderthalle Bochum (An der Jahrhunderthalle 1, 44793 Bochum) ein. Bitte akkreditieren Sie sich unter: cb@urbanekuensteruhr.de

Pressefotos finden Sie hier.

SYMPOSIUM URBANE KÜNSTE RUHR
Freitag, 31. August und Samstag, 1. September 2012
Turbinenhalle an der Jahrhunderthalle Bochum und verschiedene Orte im urbanen Raum Bochum
jeweils 9.00 bis 19.30 Uhr mit optionalem Abendprogramm bis ca. 22.00 Uhr
Kostenbeitrag: 15 €/Tag, 25 €/beide Tage, ermäßigt ab 7,50 €
Anmeldung erforderlich unter: symposium@urbanekuensteruhr.de

Urbane Künste Ruhr
Pulse Park markiert den Auftakt von Urbane Künste Ruhr, der neu installierten Programmsäule bei der Kultur Ruhr GmbH. Neben einem jährlichen Programmbeitrag zur Ruhrtriennale initiieren, entwickeln und koordinieren die Urbanen Künste Ruhr unter der künstlerischen Leitung von Katja Aßmann Kunstprojekte von überregionaler und internationaler Strahlkraft. Aus der Nachhaltigkeitsstrategie der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 heraus entstanden, entwickeln Urbane Künste Ruhr gemeinsam mit Kunstinstitutionen und Netzwerken der Region in die Zukunft gerichtete Inhalte im Spannungsfeld zwischen Urbanität und Kunst.

Pressekontakt:
Urbane Künste Ruhr
Clemens Baier
Leithestraße 35, 45886 Gelsenkirchen
T +49 (0)209 60507 305
F +49 (0)209 60507 399
M +49 (0)157 36889 407
cb@urbanekuensteruhr.de