Pressemitteilungen

Die 54. Stadt

11/02/2014

Die Künstlergruppen kainkollektiv, LIGNA, Invisible Playground und copy & waste führen Besucher mit einer großen Geschichte in die Nacht.

54. Stadt ist eine Theaterreise durch das westliche Ruhrgebiet, die von vier Künstlergruppen für den Ringlokschuppen Mülheim und Urbane Künste Ruhr konzipiert wird. Alle beteiligten Künstler waren in den vergangenen Jahren bereits in vielen Zusammenhängen in der Region tätig und übernehmen unterschiedliche Parts der etwa fünfstündigen Tour. Eine utopische Stadtgründung innerhalb der Ruhrregion wird initiiert, die zunächst online und auf ungenutzten Flächen in den Städten sichtbar wird.

In einer raumgreifenden Installation im Ringlokschuppen Mülheim zelebrieren kainkollektiv die Reste von Gemeinschaft. Der Einzelne trifft auf die unbändige Hitze mehrerer Gesangs- und Sprechchöre. Im mittleren Teil haben die Besucher die Wahl: sie durchstreifen mit LIGNA, den Pionieren des Audiowalks, Vergangenheit und Zukunft von Stadt und Besitz. Oder sie fliehen mit Invisible Playground in einem interaktiven Spiel zwischen grauenhafter Faszination und unheimlichem Spaß. copy & waste sind bekannt für ihre rasanten, bissigen und lustvollen Theaterabende. Im Theater Oberhausen kreieren sie das große Finale – den Kampf in der Donnerkuppel.

Die Besucher tauchen ein in diese Theatertour durch die postdemokratische Zukunft des Ruhrgebiets und erleben einen Kosmos aus Städten, Schicksalen und Zeiten. Innerhalb der Geschichte wird das Ruhrgebiet zu einer Art (Wirtschafts-)Park, der sich in Themenwelten aufteilt. Eine spielerische Grundlage für das Projekt bildet der 2014 erscheinende Roman Anarchie in Ruhrstadt von Jörg Albrecht (copy & waste), in dem Probleme und Potentiale des Ruhrgebiets im Jahr 2044 aufgezeigt werden.

Festivalzeitraum: 12. bis 14. September 2014

Ein Produktion von Ringlokschuppen Mülheim und Urbane Künste Ruhr in Zusammenarbeit mit dem Theater Oberhausen.

Gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, der Kunststiftung NRW und im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes.

www.ringlokschuppen.de
www.urbanekuensteruhr.de