Pressemitteilungen

Der Grüne Schatten Zollvereins: Summer School auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein

14/05/2014

Künstlergruppe Observatorium eröffnet interdisziplinären Workshop und weiht die Außenskulptur Kleinzeche Bruchweiler ein. Ein Kooperationsprojekt von Urbane Künste Ruhr und Stiftung Zollverein.

14. Mai 2014, Essen – Im Rahmen des Kunstprojektes Der Grüne Schatten Zollvereins der niederländischen Künstlergruppe Observatorium findet vom 22. Mai bis zum 1. Juni 2014 eine Summer School statt. In diesem Workshop untersuchen Experten aus den Bereichen Soziologie, Kunst, Stadtplanung und Architektur die Beziehungen zwischen dem UNESCO-Welterbe Zollverein und dem Alltagsleben in den umliegenden Stadtteilen Katernberg und Stoppenberg.

Zu der Eröffnung der Summer School werden Hermann Marth, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zollverein, Katja Aßmann, Künstlerische Leiterin Urbane Künste Ruhr, und die Künstler von Observatorium Grußworte sprechen.

Wir laden Sie herzlich zur Veranstaltung ein:

Eröffnung der Summer School und Einweihung der Kleinzeche Bruchweiler im Rahmen von Der Grüne Schatten Zollvereins
am Donnerstag, den 22. Mai 2014, um 11 Uhr
UNESCO-Welterbe Zollverein
Areal A [Schacht XII] Halle 2 [A2]
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen

Die Summer School ist zu folgenden Terminen für interessierte Besucher zugänglich:
24.-30. Mai, 14-18 Uhr
31. Mai - 1. Juni, 11-19 Uhr
Eintritt frei

Wir bitten um Ankündigung der Summer School.

Das niederländische Kollektiv Observatorium entdeckte bei seinen ausführlichen Recherchen den Grünen Schatten Zollvereins. Das Gelände der ehemaligen Zeche und Kokerei Zollverein ist eines der schönsten Industriedenkmale im Ruhrgebiet mit einer eindrucksvollen Grünfläche, dem ZOLLVEREIN® Park. Im Norden trennt die Köln-Mindener Eisenbahn das Welterbe von den Stadtteilen Katernberg und Stoppenberg. Betrachtet man den ZOLLVEREIN® Park von oben, kann man – so die Künstler – deutlich sehen, dass sich, wie bei einem Schmetterlingsflügel, auch auf der anderen Seite der Bahnstrecke eine Grünfläche entfaltet. Wiesen, Wäldchen, Wasserläufe und Reiterhöfe prägen diesen namenlosen Ort. In den Augen der Künstler ist es der Grüne Schatten Zollvereins.

Ob Kohle, Geothermie oder Ewigkeitskosten: Der Boden ist das Wesentliche für das Ruhrgebiet. Die Untersuchungen von Observatorium führen daher auch in die Tiefe. Mit der temporären Einrichtung der Kleinzeche Bruchweiler entstand bereits 2013 eine mehrteilige Skulptur, die die unterschiedlichen Grundformen der umliegenden Architektur in Material und Farbe aufnahm und neu zusammenfügte. Die Skulptur war der Kommunikationsort, an dem nach den Potenzialen des Areals gesucht wurde.

Bitte vormerken: Am Welterbetag, den 1. Juni 2014, bietet die Künstlergruppe Observatorium Führungen durch das „Wäldchen“, das zu den Stadtteilen Katernberg und Stoppenberg gehört. Die Presseinformation dazu folgt in Kürze.

Die Summer School ist ein Kooperationsprojekt von Urbane Künste Ruhr und der Stiftung Zollverein.

www.observatorium.org
www.zollverein.de
www.urbanekuensteruhr.de