Pressemitteilungen

B1|A40 – Die Schönheit der großen Straße 2014: Kunstwerk Off-Road in Betrieb bei Diskussion mit Harald Welzer in Dortmund

21/08/2014

Zum „Diskursiven Picknick“ mit Harald Welzer am 24. August 2014 um 16 Uhr wird die Kunstinstallation Off-Road von Performance Electrics in Betrieb genommen.

21. August 2014, Dortmund – Im Rahmen der Ausstellung B1IA40 – Die Schönheit der großen Straße 2014 realisiert Performance Electrics das Pilotprojekt Off-Road in Dortmund. Die Kunstinstallation besteht aus wiederverwertbaren Autobahnfragmenten wie Straßenleitpfosten und Verkehrsschildern und dient als Windkraftanlage, die Strom erzeugt. Der Kunststrom fließt idealerweise in das öffentliche Netz ein und kann von jedem Haushalt genutzt werden. Der Gewinn aus der erzeugten Energie soll wieder in neue Kunstprojekte investiert werden.
Aus versicherungstechnischen Gründen konnte die Installation den Betrieb bisher nicht aufnehmen. Zurzeit werden technische Modifikationen am Kunstwerk vorgenommen und mit einer ständigen Betreuung soll Off-Road den Betrieb in Kürze aufnehmen. Definitiv wird die Installation beim „Diskursiven Picknick“ laufen.

Katja Aßmann, Künstlerische Leiterin Urbane Künste Ruhr: „Pilotprojekte bieten spannende Herausforderungen, mit denen man nicht rechnet und die bewältigt werden müssen. Umso mehr freue ich mich, dass wir ein auf einem guten Weg sind, Off-Road zum Laufen zu bringen. Besonders interessant war die daraus entstandene Diskussion, wer was als Kunst betrachtet oder nicht.“

„Diskursives Picknick“ zur energetischen Lage des Ruhrgebiets
Der Künstler Pablo Wendel, Geschäftsführer von Performance Electrics, Harald Welzer, Soziologe und Zukunftsforscher sowie Gründer der FUTURZWEI Stiftung Zukunftsfähigkeit, Dr. Stephan Muschick, Geschäftsführer RWE Stiftung für Energie und Gesellschaft gGmbH, und Markus Ambach, Projektautor und Kurator der Ausstellung B1IA40 – Die Schönheit der großen Straße, diskutieren über die energetische Situation im Ruhrgebiets. Pablo Wendel produziert mit seiner Firma Kunstwerke, die Kunststrom produzieren. Die Abnehmer sind Museen und Sammlungen sowie Privathaushalte. Mit den Gewinnen finanziert Performance Electrics wieder neue Kunstwerke, die Strom erzeugen.
Harald Welzer setzt sich für eine verantwortungsbewusste und gerechtere Kultur des Lebens und Wirtschaftens ein. Seine These lautet, dass Veränderung nicht nur möglich ist, sondern kann auch Spaß macht und einen Gewinn an Lebensqualität bedeutet. Die Besucher sind eingeladen an der Diskussion teilzunehmen.

Sonntag, 24. August 2014, von 16 bis 18 Uhr
Mit Pablo Wendel (Performance Electrics), Dr. Stephan Muschick (Geschäftsführer RWE Stiftung für Energie und Gesellschaft gGmbH), Markus Ambach (Projektautor und Kurator der Ausstellung B1IA40 – Die Schönheit der großen Straße) und Harald Welzer (Soziologe und Zukunftsforscher), Treffpunkt: Kunstwerk Off-Road, Dorstfelder Allee in Höhe der Autobahnausfahrt Do-Barop (Fahrtrichtung Bochum).
Bei Regen findet die Veranstaltung im RWE Tower Dortmund, Freistuhl 7, 44137 Dortmund statt.

Die Anreise mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit dem ÖPNV (Buslinie 462, Haltestelle: REFA-Center) wird empfohlen.

Im Anschluss des tumbletalks im Rahmen der Ruhrtriennale gibt es eine geführte Bustour mit dem Kurator Markus Ambach vom Museum Folkwang in Essen zur Veranstaltung nach Dortmund, Abfahrt ca. 13 Uhr. Dieser fährt nach Ende der Veranstaltung wieder nach Essen zurück.

Wir bitten um Ankündigung der Veranstaltung.

„Das diskursive Picknick“ wird realisiert von der RWE Stiftung für Energie und Gesellschaft.

B1IA40 – Die Schönheit der großen Straße ein Ausstellungsprojekt von Urbane Künste Ruhr und MAP Markus Ambach Projekte.

www.b1a40.de
www.urbanekuensteruhr.de

Pressekontakt:
Virgilio Pelayo jr.Presse
T +49 (0)209 60507 212
F +49 (0)209 60507 399
presse@urbanekuensteruhr.de

Urbane Künste Ruhr
Leithestraße 35
45886 Gelsenkirchen