NEWSLETTER Urbane Künste Ruhr

(English version below)

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde von Urbane Künste Ruhr,

im Juni werden gleich zwei spannende Großprojekte von Urbane Künste Ruhr öffentlich sichtbar: eine Ausstellung wirft entlang der Autobahn 40 einen Blick auf das Leben hinter den Lärmschutzwänden; die andere betrachtet die architektonischen Utopien der 1960er und 70er mit neuen Augen. Außerdem können Sie sich schon jetzt Tickets für eine Theaterwanderung durch das Ruhrgebiet der Zukunft sichern.

Wir freuen uns, Sie bei unseren Veranstaltungen und Projekten begrüßen zu dürfen!

Ihr Urbane Künste Ruhr Team

 

 

B1|A40 Die Schönheit der großen Straße

Eröffnung des Ausstellungsprojekts entlang der Autobahn 40

Im Schatten der großen Straße hat sich über Jahre hinweg ein eigenwilliger Stadtraum gebildet, der das Ruhrgebiet wie kaum ein anderer Ort widerspiegelt, verbindet und gleichzeitig hochprekäre Lebenssituationen offenbart. Durch das Verschmelzen der Ruhrstädte wird die A40 unvermittelt vom problematischen Verkehrsraum zum Boulevard der Kulturmetropole Ruhr.

B1|A40 untersucht diesen Stadtraum bereits seit dem Jahr 2010 im interdisziplinären Dialog mit Künstlern, Planern, Architekten und Wissenschaftlern. 2014 rücken dabei neue Orte ins Zentrum des Interesses.

B1|A40 Die Schönheit der großen Straße, wie schon 2010 kuratiert von Projektautor Markus Ambach (MAP), lädt in diesem Jahr erneut dazu ein, die große Erzählung der großen Straße weiterzudenken und mitzuschreiben – als die Geschichte einer Region, die sich tagtäglich neu erfindet.

Ausstellungszeitraum: 14. Juni – 7. September 2014
Orte: Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Mülheim a.d.R.

Eröffnung: 14. Juni 2014

Programm am Eröffnungstag:
14 Uhr: alle Orte und Kunstwerke sind für das Publikum geöffnet
18 Uhr: Begrüßung und Einführung im U-Bhf Eichbaum, Mühlheim
19 Uhr: Tanzperformance „Ruhr-Casino Bochum“
19:30 Uhr: Führung am Ausstellungsort Mühlheim-Eichbaum
20 Uhr: Lokale Kulinaria von der Autobahn, Heißener Hof

Weitere Programmpunkte der Ausstellung:

14. Juni 2014
Präsentation der Ergebnisse des Forschungslabor Ruhrbanität an der TU Dortmund (Christa Reicher/ Ilka Mecklenbrauck) in der Skulptur Polytopos von Christian Odzuck

19./ 20. Juni 2014
Christine und Irene Hohenbüchler: …flieg, Vogel, flieg…: Aufführung eines Theaterstücks zur Geschichte der Sinti und Roma, von und mit Jugendlichen aus der Region

www.b1a40.de
www.urbanekuensteruhr.de
www.markusambachprojekte.de

 

 

gestern die stadt von morgen

Kunstausstellung zu Architekturutopien der 1960er und 70er Jahre

Die Aufbruchsstimmung der 1960er und 70er ist bis heute in den Städten des Ruhrgebiets deutlich ablesbar. Der fast zeitgleich einsetzende Niedergang der Montanindustrie steht dazu in eklatantem Kontrast. Als Beispiele für architektonische und städtebauliche Zeichen dieser Zeit stehen im Fokus von gestern die stadt von morgen: das neue Stadtzentrum mit Rathaus in Marl, die Ruhr-Universität Bochum und das Forum City in Mülheim an der Ruhr.

Eingeladene Künstler reflektieren die aktuelle Wahrnehmung dieser Architekturen in künstlerischen Arbeiten und stellen den schon existierenden Orten neue, temporäre Werke gegenüber.

Parallel zu den Arbeiten im öffentlichen Raum zeigen die drei beteiligten Museen Ausstellungen, die den thematischen Ansatz des Projekts kunsthistorisch vertiefen und eine Verbindung zwischen den Außenräumen der Stadt und den Innenräumen der Institutionen herstellen.

Termine:

Eröffnung                        
22. Juni 2014, 11 Uhr: Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr | 13.30 Uhr: Ruhr-Universität Bochum, Campusmuseum | 16 Uhr: Skulpturenmuseum Glaskasten Marl

Performances       
14. Juni 2014, 11 Uhr: „Zeichen Setzen“ von Corinna Schnitt. Forum City Mülheim an der Ruhr
22. Juni 2014, 16 Uhr: Skulpturenmuseum Glaskasten Marl (im Rahmen der Eröffnung)

www.ruhrkunstmuseen.de
www.urbanekuensteruhr.de

 

 

54. Stadt

Der Ticket-Vorverkauf hat begonnen!

Ein Abend. Vier Kollektive. Eine Tour. kainkollektiv, LIGNA, Invisible Playground und copy & waste führen Sie mit einer großen Geschichte in die Nacht. Zusammen mit dem Ringlokschuppen Ruhr und dem Theater Oberhausen laden wir ein zu einer Theatertour durch die postdemokratische Zukunft des Ruhrgebiets: Erleben Sie einen Kosmos aus Städten, Schicksalen und Zeiten.
Für die im September stattfindenden Touren durch die 54. Stadt können Sie nun Karten im Vorverkauf erwerben.



12., 13. und 14. September 2044
Theatertour von Mülheim nach Oberhausen

Tickets: 32 / 16 Euro; Frühbucher bis 4. Juli 2014: 24 / 12 Euro

www.ringlokschuppen.ruhr
www.theater-oberhausen.de
www.urbanekuensteruhr.de

(English version)

Dear Friends of Urbane Künste Ruhr,  

In June, two exciting major projects of Urbane Künste Ruhr will become publicly visible: an exhibition along the Autobahn 40 will provide a glimpse of life behind the sound barriers; the other looks at the architectural utopias of the 1960s and 70s in a new way. In addition, you can also now purchase tickets for a theater tour of the Ruhr region of the future.

We look forward to welcoming you to our events and projects!

Yours,
The Urbane Künste Ruhr Team
 

B1|A40 The Beauty of the Grand Road – Opening of the Exhibition Project Along the A 40  

Along the “grand road” A40 between Duisburg and Dortmund, an idiosyncratic urban space has developed over the years that like hardly any other reflects, links, and at the same time reveals highly precarious living situations. Due to the fusing of the Ruhr cities, the A40 has also become the boulevard of the Ruhr as a cultural capital, and its residents have found their very own ways of using the spaces that emerged.

Since 2010, B1|A40 has been exploring this city space in an interdisciplinary dialog with artists, planners, architects, and academics.

This year, new sites move to the center of interest: as in 2010, B1|A40 The Beauty of the Grand Road, curated by Markus Ambach Projkete, invites once again to participate in envisioning the great narrative of the grand road as the history of a region that reinvents itself daily.

Exhibtion dates: June 14–Sept. 7, 2014
Locations: Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Mülheim a.d.R.

Opening: June 14, 2014

Program on the Day of the Opening:
2 pm: all locations and artworks are open to the public
6 pm: greetings and introduction, U-Bhf Eichbaum, Mühlheim
7 pm: dance performance, Ruhr-Casino Bochum
7:30 pm: tour, Mühlheim-Eichbaum
8 pm: local culinary delights of the motorway, Heißener Hof

Other highlights of the exhibition: 
June 14, 2014
Presentation of the results of Forschungslabor Ruhrbanität at TU Dortmund (Christa Reicher/ Ilka Mecklenbrauck) in the sculpture Polytopos von Christian Odzuck

June 19–20, 2014
Christine and Irene Hohenbüchler: …flieg, Vogel, flieg…: Performance of a play on the history of the Sinti and Roma, by and with young people from the region

www.b1a40.de
www.urbanekuensteruhr.de
www.markusambachprojekte.de

 

gestern die stadt von morgen – art exhibition on the architectural utopias of the 1960s and 1970s  

The mood of transformation in the 1960s and 1970s can still today be read in the cities of the Ruhr region. The almost simultaneous begin of the decline of the coal, iron, and steel industry stands in striking contrast to this. Examples of architecture and urban planning from the period stand at the focus of gestern die stadt von morgen (Yesterday, the City of Tomorrow): Marl’s new city center with its city hall, Ruhr-Universität Bochum, and Forum City in Mülheim an der Ruhr. Artists invited reflect the current perception of this architecture in artistic works and contrast the already existing sites to new, temporary works.

Parallel to the works in public space, the three participating museums will show exhibitions that deepen the project’s approach in art historical terms and create a link between the exterior spaces of the city and the interior spaces of the institutions.

Dates:

Opening:                     
June 22, 2014, 11 am: Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr | 1:30 pm Ruhr-Universität Bochum, Campusmuseum | 4 pm: Skulpturenmuseum Glaskasten Marl

Performances:                 
June 14, 2014, 11 am: “Zeichen Setzen” (Setting Signs) by Corinna Schnitt. Forum City Mülheim an der Ruhr
June 22, 2014, 4 pm: Skulpturenmuseum Glaskasten Marl (as part of the opening)

www.ruhrkunstmuseen.de
www.urbanekuensteruhr.de

 

54. Stadt: Advance Ticket Sales Have Begun!

One evening, four collectives, one tour. Kainkollektiv, LIGNA, Invisible Playground and copy & waste take you on a great story through the night. Together with Ringlokschuppen Ruhr and Theater Oberhausen, we invite you on a theatrical tour of the post-democratic future of the Ruhr Region: Experience a universe of cities, destinies, and times.

Tickets for the tours of the 54th city this September are on sale now.

September 12, 13, and 14, 2044
Theatertour from Mülheim to Oberhausen
Tickets: 32 / 16 Euro; early booking discount until July 4, 2014: 24 / 12 Euro

www.ringlokschuppen.ruhr
www.theater-oberhausen.de
www.urbanekuensteruhr.de