raumlaborberlin

Seit 1999 arbeitet raumlabor ausgehend von Berlin an den Schnittstellen zwischen Architektur, Stadtplanung, Kunst und Intervention. raumlabor, acht ausgebildete Architekten, die sich zu einer kollektiven Netzwerkstruktur zusammengefunden haben, arbeitet überwiegend mit "schwierigen Orten".  Orte, die zwischen verschiedenen Systemen, Zeitabschnitten oder Planungsideologien aufgerieben wurden und sich nicht anpassen. Orte, die aufgegeben sind, die übrig bleiben aber für die Stadtgestalt eine nicht unerhebliche Relevanz haben. Diese Orte sind die Experimentierfelder, in denen raumlabor arbeitet. Sie bieten ungenutzte Potentiale, die sie versuchen zu aktivieren. Das öffnet neue Perspektiven für alternative Nutzungsmuster, eine gemeinsame Kultur, urbane Diversität und Differenz.

Projekte