Invisible Playground

Invisible Playground macht die Stadt zur Spiele-Plattform, zum großen Spielplatz. Aus künstlerischer Perspektive entwickelt Invisible Playground Verfahren, die auf dem Alltag der Teilnehmer aufsetzen und von dort aus ästhetische Erfahrungsmodi des eigenen Lebens aufschließen. Aus politischer Perspektive erprobt Invisible Playground neue Möglichkeiten der Teilhabe am gemeinsamen urbanen Lebensraum. "Wir entwickeln spielerische Systeme, die Verbindungen remixen – zwischen Menschen, den Umgebungen, die sie bewohnen und den Technologien, die sie benutzen."

Invisible Playground sind Jennifer Aksu, Daniel Boy, Josa Gerhard, Anna Hentschel, Christiane Hütter und Sebastian Quack.

invisibleplayground.com...