Gernot Wieland

Gernot Wieland wurde bereits mit zahlreichen internationalen Stipendien und Preisen ausgezeichnet. Zu seinen jüngsten Werken zählen u.a.: The Bet, Kunst-Werke – Institute for Contemporary Art, Berlin; Videonale.14 – Festival for Contemporary Video Art, Kunstmuseum Bonn (2013); Nach Bonn – Eine Montage, Kunstverein Bonn (2012); An exhibition of a Study on Knowledge, Forum Stadtpark, Graz (2012); Touched, Liverpool Biennale, Liverpool (2010).

Für das Projekt Archipel in√est erforscht er für Urbane Künste Ruhr gemeinsam mit der schwedischen Künstlerin Carla Åhlander die Psyche einer Stadt mit einer Lecture Performance, Billboards im öffentlichen Raum und einem Radioprogramm.