Vortrag von Franz Galler

Dienstag, 14. Mai, 19:00 Uhr
in den Kalender eintragen

Oberhausen hilft sich selbst: Können Genossenschaften, Regionalwährungen und Zeitbanken der Stadt Oberhausen aus der Finanzkrise helfen?
Ein Projekt von Humane Wirtschaft, der Stadt Oberhausen und Urbane Künste Ruhr

In Oberhausen hat sich eine Gruppe von Personen gebildet, die einen neuen sozialen und wirtschaftlichen Prozess in Oberhausen initiieren möchte, um das soziale Allgemeinwohl zu stärken und die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass sich eine dramatisch verschuldete und von anwachsender Armut betroffene Stadt allmählich aus eigener Kraft von Sparzwängen befreien und neue schöpferische Energien freisetzen kann. Durch die Entwicklung eines alternativen Wirtschaftskonzeptes sollen neue soziale Gestaltungsmöglichkeiten und ein Klima für eine aktive Bürgergesellschaft entstehen. Der Vortrag von Franz Galler ist die erste öffentliche Veranstaltung.

Franz Galler ist Initiator des Regiogeld-Vereins „Sterntaler“ und Gründungsvorstand der Sozialgenossenschaft RegioSTAR e.G. Ziel von Regionalgeld ist eine aktive Einbindung der Bevölkerung, eine Stärkung der regionalen Identität, Verbesserung der Lebensqualität und des lokalen Dienstleistungsangebotes.

Der Vortrag findet in der Volkshochschule Oberhausen (Bert-Brecht-Haus, Langemarkstr. 19-21, Raum 330) statt.

Projekt